DCcon

Direkt zum Seiteninhalt
Intellektuelle Eigentumsrechte
Intellektuelle Eigentmsrechte
Vertraulichkeit ist ein wesentliches und verständliches Anliegen von Personen im Besitz geistigen Eigentums und ein weiterer Grund zur Gründung einer Offshore-Gesellschaft. Patente, Marken, Urheberrechte oder andere Formen geistigen Eigentums können in eine Unternehmensform, z.B. in Malta, eingebracht werden, welche dann als Lizenznehmer fungiert. Mit dieser Gesellschaftsform lassen sich dann bezahlte Lizenzgebühren bei der Kapitalertragssteuern auf 0 bis 10 % im Gegensatz zu den ursprünglichen 25 % reduzieren.

Voraussetzung natürlich ist, dass die zahlende Gesellschaft nicht ihren Sitz und Gerichtsbarkeit in Malta hat.

Wird beispielsweise in Zypern ein Lizenznehmerunternehmen gegründet und die Lizenzpflichtige Gesellschaft befindet sich in Deutschland oder einem anderen Land, welches ein Doppelbesteuerungsabkommen mit Zypern unterhält, so werden die Lizenzeinnahmen nicht besteuert.

Gewinne einer deutschen Kapitalgesellschaft müssen derzeit mit ca. 30% versteuert werden. Es stehen somit nach Steuern nur noch 70% des ursprünglichen Gewinnes der Kapitalgesellschaft zur Verfügung. Bei Inanspruchnahme der EU-Mutter-Tochter Richtlinie zwischen Malta und Deutschland kann die deutsche Kapitalgesellschaft 95% der Gewinne steuerfrei aus Malta vereinnahmen. In Malta selbst fällt nur eine Steuer von 5% an. Als Resultat aus dieser Holding, verbleiben in der deutschen Kapitalgesellschaft ca. 93% der Gewinne aus Malta. Ein Liquiditätsvorteil von ca. 32% auf das Steuervolumen.

Die Schweiz ist für ihre zahlreichen Vorteile als Firmenstandort und Bankenplatz bekannt. Sollten Sie sich als Deutscher mit dem Gedanken tragen, dort eine steuerlich attraktive Gesellschaft zu gründen, so beachten Sie bitte, dass das deutsche Finanzamt die Schweizer Gesellschaftsformen beim DPA (Doppel-Besteuerungs-Abkommen) nicht anerkennt.

Eine Abhilfe ist hier eine maltesische Ltd. Die maltesische Limited agiert im europäischen Wirtschaftsraum mit UST-ID Nr. aktiv, während eine Schweizer Gesellschaft nahezu steuerfrei die Gewinne der Ltd. vereinnahmt. Dort können die Gewinne dann gelagert und nach Bedarf verwendet werden.

Zurück zum Seiteninhalt